HORTKARTE

 

Mit dem ersten Tag im Hort erhält Ihr Kind ein farbiges in der Mitte gefaltetes Papier geschützt in einer Klarsichtfolie - die Hortkarte.

Unsere Hortkarte ist somit Eintrittskarte für Ihr Kind in den Hort und zeitgleich dient es als Ausweis. Gerade in den Ferien ist die Hortkarte für uns ein essenzielles Arbeitsinstrument, weshalb auch ein aktuelles Bild Ihres Kindes wichtig ist.

 

So eine Hortkarte will natürlich auch mit Informationen gefüttert werden. Doch wie ist dies am sinnvollsten?

 

  1. Zunächst muss der Kopf mit Name, Klasse und einem Bild vervollständigt werden.

  2. Ebenfalls befindet sich hier ein Index in dem ersichtlich ist, welche Heimgehmöglichkeiten wählbar sind. Sie können sich zwischen allein gehen (all) oder abgeholt (abg) entscheiden. Der Unterschied ist einfach erklärt:

    • Steht abg in der Hortkarte holen Sie Ihr Kind am Gruppen-/Klassenzimmer, auf dem Hof oder in einem der geöffneten Themenräumen ab. Es verabschiedet sich bei dem Gruppenerzieher, erhält seine Hortkarte und geht nach Hause.

    • Bei all ist es zwingend erforderlich, dass Sie eine Uhrzeit dazu schreiben. Zu jener Zeit wird Ihr Kind mit gepackten Schulranzen und Hortkarte los geschickt.

    • Sollten Sie diese Variante nutzen, weil Sie Ihr Kind statt es zu Suchen nur im Foyer abholen wollen, ist dies auch möglich. Was Sie für Anschlussvereinbarungen mit Ihrem Kind treffen, ist Ihnen überlassen. Für uns bedeutet all das Ihr Kind zu der betreffenden Uhrzeit losgeschickt wird und somit nicht mehr von uns beaufsichtigt.

    • Viele Kinder haben bereits jetzt den Luxus sich frei zu entscheiden wann sie nach Hause gehen dürfen. Sollte dies für Ihr Kind auch eine Möglichkeit sein, tragen sie einfach in den jeweiligen Tag eine Zeitspanne ein (von … bis …). So kann Ihr Kind nach Lust und Laune entscheiden wie viel Zeit es im Hort verbringen möchte.

  3. Für welche Variante auch immer Sie sich entscheiden, am Ende der jeweiligen Woche muss Ihre Unterschrift stehen. Gerade bei Kinder, welche selbstständig ihre Hortkarte führen bzw. Alleingeher sind, ist dies zwingend notwendig!!

 

Sollte die Hortkarte doch mal im Hort liegen geblieben sein, ist dies kein Problem. Tragen Sie für den Folgetag die Heimgehzeit einfach in das Hausaufgabenheft ein.

Wenn das Feld für den jeweiligen Tag leer ist, bedeutet dies für uns, dass Ihr Kind abgeholt wird. Wir werden nicht anrufen.

Ähnlich verhält es sich bei Gewitter. Wenn es blitzt und donnert wird Ihr Kind erst losgeschickt, wenn dieses vorüber ist. Wir werden Sie jedoch nicht darüber telefonisch informieren. Gern können Sie Ihr Kind währenddessen am Klassenzimmer abholen.

Telefonisch Änderungen an der Gehzeit sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich! Wenn Ihr Kind eher gehen soll, als es in der Hortkarte steht, holen Sie es einfach ab.

 

Natürlich gibt es eine Vielzahl von Varianten wie so eine Hortkarte ausgefüllt werden kann. Wir haben für Sie einige beispielhaft zusammengetragen und Sie können entscheiden, welche Variante für Sie in Frage kommt.

  • Ihr Kind wird abgholt.
  • Ihr Kind geht allein.
  • Ihr Kind geht an einzelnen Tagen allein.
  • Ihr Kind darf an einzelnen Tagen die Heimgehzeit flexibel entscheiden.
  • Ihr Kind darf die Heimgehzeit flexibel entscheiden.
  • Anmeldung für die Ferien.

Für Ferien und Schulfreien Tag benötigen wir eine vorherige Anmeldung Ihres Kindes. Hierfür erhalten Sie per Hortkarte eine zeitnahe Erinnerung diese einzutragen. Schließlich sollen genügend Erzieher und Angebote für die Tage ohne Schule zur Verfügung stehen.

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, ob und wie lange Ihr Kind den Hort besuchen soll, können Sie eine vorläufige Entscheidung auch per Bleistift eintragen und diese jederzeit anpassen. Wir kontrollieren von den Ferien nochmals alle Hortkarten und übertragen etwaige Änderungen in unsere Ferienlisten.

Sollte Ihr Kind spontan frei haben, können Sie es auch an dem jeweiligen Tag bis 9.00 Uhr telefonisch abmelden. (Alles weitere zu den Ferien finden Sie hier).